Bereit für den nächsten Schritt

Kai Hardy, 29, Filiallogistiker bei der dm-drogerie markt GmbH & Co. KG, studiert seit 2015 im Studiengang M. Sc. In Management – Schwerpunkt Handelslogistik an der GGS. Im Interview verrät der gebürtige Karlsruher seine Motivation für das berufsbegleitende Studium.

Was war ausschlaggebend für Ihr Studium an der GGS?

Für mich ist es klar die gute Kombination aus inhaltlicher Ausrichtung und Studienorganisation. Inhaltlich passen die Vorlesungen sehr gut zu meinem Aufgabenfeld bei dm-drogerie markt und erlauben es mir, auch nochmals einen anderen, wissenschaftlichen Blickwinkel auf manche Themenfelder zu bekommen. Organisatorisch passt das angebotene Studienprogramm gut zu den Anforderungen eines Berufstätigen. Die Vorlesungszeiten sind sehr gut mit den Arbeitszeiten im Unternehmen vereinbar und stehen bereits zu Beginn des Studiums fest. Es ist also schon bei der Unterschrift klar, was auf einen zukommt.

Welche persönlichen und beruflichen Erwartungen stellen Sie an Ihr Studium? 

Ich habe mich für das Studium zunächst einmal aus dem Kontext der persönlichen Weiterentwicklung entschieden, nicht primär aus einem Karrieregedanken heraus. Mir geht es um eine intensive Studienzeit mit viel Spaß an wissenschaftlichen Fragestellungen. Ein Karrieresprung ist dann vielleicht irgendwann die Konsequenz daraus.

Konnten sie konkret erlerntes bereits in Ihrem Arbeitsumfeld einsetzen?

Ja, beispielsweise die Anwendung der linearen Optimierung mit Excel. Speziell den Vorlesungsblock „Management von Wertschöpfungsbeziehungen“ kann ich gut in meine tägliche Arbeit einfließen lassen.

Job und Studium unter einen Hut zu bringen, geht das überhaupt

Das hängt für mich stark mit dem Anspruch an mich selbst zusammen. Ich habe mich dafür entschieden, weil ich denke, ich werde es schaffen. Sicherlich hat es viel mit der eigenen Einstellung und vor allem mit Selbstorganisation zu tun. Mir ist jedenfalls schon bewusst, dass diese zwei Jahre intensiv sind und dieses Studium kein Selbstläufer ist. Es ist aber dennoch machbar, auch ohne die notwendige Life-Balance vollständig überzustrapazieren.

Was hat Sie motiviert, berufsbegleitend an der GGS zu studieren?

Ich fühlte mich bereit für den nächsten Entwicklungsschritt und suchte parallel zur Arbeit noch eine zusätzliche, gerne wissenschaftliche Herausforderung, ohne dabei auf die tollen Herausforderungen meines Aufgabenfeldes im Unternehmen zu verzichten. Ich mag die Kombination aus diesen beiden Themenfeldern und die Art vernetzt zu denken.

Was haben Sie vor dem Studium gemacht und welche beruflichen Ziele streben Sie noch an?

Vor dem Studium arbeitete ich bereits 1,5 Jahre Vollzeit bei dm-drogerie markt im Team Filiallogistik. Davor studierte ich BWL/ Einkauf und Logistik an der Hochschule Pforzheim. Für meine Zukunft könnte ich mir viele mögliche Szenarien vorstellen. In jedem Falle möchte ich auch weiterhin nicht still stehen, auch nicht nach dem hoffentlich erfolgreich abgeschlossenen M.Sc. an der GGS.