Martin Hoffmann

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Telefon 07131 645636-815
E-Mail martin.hoffmann@remove-this.ggs.de

Forschungsschwerpunkte

Haftungsrecht, Versicherungsrecht, Verkehrs- und Transportrecht

Lebenslauf/Berufliche Historie

Lebenslauf

  • Seit August 2014: Wissentschaftlicher Mittarbeiter an der German Graduate School of Management and Law, Heilbronn
  • 1. August 2013-31. Juli 2014: Wissenschaftlicher Mitarbeit am Institut für Transport- und Verkehrsrecht an der Universität Mannheim
  • Seit August 2014: Research Associate an der German Graduate School of Management and Law, Heilbronn
  • 1. August 2008-31. Juli 2013: Wissenschaftliche Hilfskraft / geprüfte wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Transport- und Verkehrsrecht an der Universität Mannheim (Prof. Dr. Patrick Schmidt)
  • 1. September 2007-31. Januar 2008: Wissenschaftliche Hilfskraft am Lehrstuhl für Deutsches und Ausländisches Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der Universität Mannheim (Prof. Dr. Eibe Riedel)

Studium und Weiterbildung

  • Seit Oktober 2013: Doktorand an der Fakultät für Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim; betreut von Prof. Dr. Patrick Schmidt
  • 21. Januar 2013: Erste juristische Prüfung
  • September 2006-Januar 2013: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Mannheim, Schwerpunktbereichsstudium Wirtschaftsrecht mit Vertiefung im Versicherungsrecht

Praktika

  • 7. Juni 2010-16. Juli 2010: Johannsen Rechtsanwälte (Hamburg)
  • 19. Juli 2010-27. August 2010: BLD Bach Langheid & Dallmayr, Rechtsanwälte  Partnerschaftsgesellschaft mbB (Köln)
  • 1. Oktober 2012-31. Oktober 2012: AXA Krankenversicherung AG / AXA Konzern AG (Köln)

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Autonomes Fahren: Vereinbarkeit der Fahrzeugautomatisierung mit geltendem nationalen und internationalen Recht

Veröffentlichungen

  • von Bodungen, B., & Hoffmann, M. 2018. Hoch- und vollautomatisiertes Fahren ante portas – Auswirkungen des 8. StVG-Änderungsgesetzes auf die Herstellerhaftung, Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht, 31: 97-102.

  • von Bodungen, B., & Hoffmann, M. 2017. Zur straßenverkehrsrechtlichen (Un-) Zulässigkeit automatisierter Fahrzeuge. Zeitschrift zum Innovations- und Technikrecht, 5: 85–92.

  • von Bodungen, B., & Hoffmann, M. 2016. Autonomes Fahren – Haftungsverschiebung entlang der Supply Chain? (Teil 2). (Im Erscheinen in: Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht).

  • von Bodungen, B.

    , & Hoffmann, M. 2016. Autonomes Fahren – Haftungsverschiebung entlang der Supply Chain? (Teil 1). Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht, S. 449-454.

  • von Bodungen, B., & Hoffmann, M. 2016. Das Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr und die Fahrzeugautomatisierung – Wege aus dem Zulassungsdilemma (Teil 2). Straßenverkehrsrecht, S. 93-97.

  • von Bodungen, B., & Hoffmann, M. 2016. Das Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr und die Fahrzeugautomatisierung – Wege aus dem Zulassungsdilemma (Teil 1). Straßenverkehrsrecht, S. 41-47.

  • v. Bodungen, B., & Hoffmann, M. 2015. Belgien und Schweden schlagen vor: Das Fahrsystem soll Fahrer werden! Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht, S. 521-526.

Ehrenamtliches Engagement

  • 1. Februar 2011-31. Januar 2013: Mitglied des Aufsichtsrats der Universität Mannheim
  • 1. Januar 2011-31. Oktober 2011: Mitglied des Bundesvorstandes der Studenteninitiative für Kinder e. V.
  • 24. Februar 2009-14. Oktober 2009: Mitglied des Senats der Universität Mannheim
  • 1. September 2008-31. September 2009: Vorsitzender und Sprecher des AStA der Universität Mannheim
  • 1. August 2007-31. Juli 2008: Fachschaftssprecher der Fachschaft Jura und Mitglied des Abteilungsrats der Abteilung Rechtswissenschaften