Osterei-Titschen auf Master-Niveau

20.03.2018

Wer am Freitagnachmittag über den Bildungscampus lief, staunte nicht schlecht: Auf dem Campusgrün tummelten sich riesige Bälle mit Beinen, die Jagd aufeinander machten und riesig Spaß dabei hatten, sich gegenseitig umzuschmeißen. Was hatte es nur damit auf sich? Die Erklärung: Die GGS hat für ihre Studierenden Osterei-Titschen auf Master-Niveau organisiert. 

Das Osterei-Titschen oder (-Dotzen oder -Schlagen) ist vielerorts ein bekannter Brauch. Dabei schlägt man zwei hartgekochte Eier mit der Spitze gegeneinander. Wessen Ei heil bleibt, hat gewonnen. Wir haben das Osterei-Titschen zur Einstimmung auf Ostern neu aufgelegt – mit Menschen und sogenannten Bumper oder auch Bubble Balls. Die Spielregeln: Jeder gegen jeden und alle auf einen!

Ein Video von der Aktion gibt es hier

Erst zögerlich, dann mit immer mehr Begeisterung schlüpften die Studenten der GGS – später auch der anderen umliegenden Hochschulen – in die aufblasbaren Kugeln und stürmten aufeinander los. Dabei spielten sich herrliche Szenen ab, wenn einer auf dem Boden landete und ordentlich strampeln musste, um wieder auf die Beine zu kommen. Manch einer schaffte sogar einen Kopfstand und zappelte mit den Füßen in der Luft. Ein riesiger Spaß, der aber, wie alle "Eier" anschließend schnaufend bestätigten, auch ganz schön anstrengend ist.