Spannende Geschichten und Neuigkeiten rund um Studium, Executive Education und Forschung an der GGS gibt es im Magazin Quarterly.

Quarterly – Ausgaben 2012

GGS Quarterly 04/12 | Work-Life-Balance

Titelseite des GGS Quarterly 04/2012

Längst sind 100 Prozent Arbeitspensum im Beruf häufig zu wenig. Wer viel leistet, ist aber immer auch in der Gefahr, das Rad zu überdrehen. Deshalb sollten Führungskräfte und Mitarbeiter gleichermaßen immer auch die Work-Life-Balance und das Thema „Burnout“ im Auge behalten. Nur so ist nachhaltiger Erfolg für ein Unternehmen, aber auch für die eigene Person gewährleistet.

Sie sagen sich jetzt: Leichter gesagt, als getan? Im aktuellen Schwerpunktthema des GGS Quarterly geht unser Wissenschaftlicher Mitarbeiter und GGS-Sportkoordinator Thorsten Dum der Frage nach, wie der Einzelne eine ausgeglichene Work-Life-Balance erreichen kann und welchen Mehrwert Unternehmen davon haben.

Aber auch Studierende, die neben ihrem eigentlichen Job ein berufsbegleitendes Studium absolvieren, müssen auf ihre Work-Life-Balance achten. GGS-Präsident Dirk Zupancic beschreibt die Herausforderung eines berufsbegleitenden Studiums immer in drei Säulen. Erstens der Job, der ja zu mindestens 100 Prozent weiterläuft. Zweitens das Studium, das man konzentriert und mit Kraft angehen muss, wenn man es erfolgreich abschließen möchte. Und schließlich das Privatleben, das auch nicht völlig vernachlässigt werden darf. Es geht im Studium immer darum, diese drei Säulen auszubalancieren. Deshalb macht die GGS ihren Studierenden zahlreiche Angebot, die auf eine ausgeglichene Work-Life-Balance zielen.

Zum Quarterly 04/2012

GGS Quarterly 03/12 | Der erfolgreiche Compliance-Manager

Titelseite des GGS Quarterly 03/2012

Wirtschaftsstrafprozesse, Korruptionsbekämpfung, Durchsuchungen von der Staatsanwaltschaft - Compliance-Manager sind überall dort, wo es brennt. So scheint es zumindest. Denn eigentlich arbeiten sie eher im Hintergrund und haben ganz andere Aufgaben, als nur Feuerwehr für das Unter- nehmen zu sein. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt mein Kollege Professor Martin Schulz im Schwerpunktthema unseres aktuellen Quarterly. Von den Erfolgsfaktoren über gesetzliche Vorgaben bis hin zum Anforderungsprofil erläutert unser Experte, was einen erfolgreichen Compliance-Manager ausmacht.

Zum Abschluss der 12. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik wurde Mitte September die »Heilbronner Erklärung zur gesellschaftlichen Verantwortung in der Wirtschaft« auf dem Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung unterschrieben. Entwickelt wurde sie von Wissen- schaftlern der GGS in Zusammenarbeit mit Unternehmern aus der Region. Gemeinsam möchten sie das Vertrauen zwischen Partnern, Kunden und Interessengruppen bzw. der Gesellschaft verbessern und so den Unternehmen, dem Wirtschaftsstandort Heilbronn-Franken, der Region und den Menschen selbst zum Erfolg verhelfen. Einen entsprechenden Bericht lesen Sie ab S. 16.

Zum Quarterly 03/2012

GGS Quarterly 02/12 | Erfolgsfaktoren für Hidden Champions

»Hidden Champions« – eigentlich ein merkwürdiger Begriff. Denn haben nicht gerade die Olympischen Spiele in London gezeigt, dass sich Champions gar nicht verstecken können, sondern im Rampenlicht stehen und von der Öffentlichkeit gefeiert werden? Viele Unternehmen in der Region Heilbronn-Franken sind Weltmarktführer oder gehören mit ihren Produkten und Dienstleistungen zur Weltspitze, werden aber von der Öffentlichkeit trotzdem kaum wahrgenommen. Ein Grund für den GGS Quarterly, sich in einem Schwerpunkt mit den Erfolgsfaktoren von Hidden Champions zu beschäftigen.

Dazu spannen wir den Bogen – um im olympischen Bild zu bleiben – von Innovationen und Globalisierung über Familienfreundlichkeit bis hin zur Nachhaltigkeit und haben teilweise bereits veröffentlichte Beiträge zum Schwerpunktthema »Erfolgsfaktoren für Hidden Champions« zusammengefasst. Denn eines hat die Olympiade in London auch gezeigt: Es ist nicht leicht ein Champion zu werden, aber noch schwerer einer zu bleiben. Zum Schluss möchte ich es nicht versäumen, Sie nochmals auf unsere GGS-DNWE-Tagung im September hinzu-weisen. Mit der »Heilbronner Erklärung zur gesellschaftlichen Verantwortung in der Wirtschaft« haben Unternehmer aus der Region hier die Möglichkeit, ihre CSR-Aktivitäten im Rahmen des Kongresses zu präsentieren.

Zum Quarterly 02/2012

GGS Quarterly 01/12 | Corporate Social Responsibility

Die Notwendigkeit, CSR als Selbstverpflichtung von Unternehmensseite stärker zu fördern, ist an der GGS schon länger erkannt: So war es unser Kollege Christopher Stehr, der im Organisationsteam für die DNWE-Tagung den Vorschlag einbrachte, den Termin als Anlass für eine »Heilbronner Erklärung zur gesellschaftlichen Verantwortung in der Wirtschaft« zu nutzen. Auf diesem Weg stellen wir sicher, dass der Kongress mehr beinhaltet als nur schöne Worte. Andererseits haben Unternehmer aus der Region die Möglichkeit, ihre CSR-Aktivitäten im Rahmen des Kongresses zu präsentieren. Wir möchten Sie einladen, die aktuelle CSR-Diskussion mitzuprägen, voranzutreiben und in Sachen Unternehmensverantwortung neue Maßstäbe zu setzen. Ausführliche Informationen zu diesem Thema, zur Heilbronner Erklärung und zum DNWE-Kongress lesen Sie in dieser Ausgabe des GGS Quarterly ab S. 8. Viel Spaß beim Lesen.

Zum Quarterly 01/2012