Spannende Geschichten und Neuigkeiten rund um Studium, Executive Education und Forschung an der GGS gibt es im Magazin Quarterly.

Quarterly – Ausgaben 2010

GGS Quarterly 04/10

Manager stehen immer häufiger im Blickpunkt der medialen Berichterstattung – gleichgültig, ob sie für einen großen DAX-Konzernen oder für kleine und mittelständische Unternehmen arbeiten. Vor allem ihre Entscheidungen werden zunehmend Teil der öffentlichen Diskussion. Neben der strafrechtlichen Verantwortlichkeit spielt dabei auch die Frage nach der zivilrechtlichen Haftung von Managern eine immer wichtigere Rolle.

Ein Grund für den GGS Quarterly, sich mit dieser Problematik in einem Schwerpunktthema zu beschäftigen. Im Interview steht unser Kollege Professor Martin Schulz Rede und Antwort zur Haftung von Managern. Er ist Professor für deutsches und internationales Privat- und Unternehmensrecht an der GGS und als Rechtsanwalt einer internationalen Großkanzlei auch in der Praxis mit den entsprechenden Fragen vertraut.

Ein Thema, das uns ebenfalls am Herzen liegt, ist das Talent Management. Der derzeitige wirtschaftliche Aufschwung zeigt uns, wo für Unternehmen die Probleme liegen. Zweifellos ist der Fachkräftemangel in Zukunft eine der größten Herausforderungen für unsere Unternehmen. Mittels eines professionellen Talent Managements lässt sich der drohende Engpass an qualifizierten Mitarbeitern vermeiden. Was wir unter Talent Management verstehen und wie es sich für die Herausforderungen der Zukunft einsetzen lässt.

Abschließend möchte ich es auch nicht versäumen, Sie auf unsere Veranstaltung mit Uli Hoeneß hinzuweisen. Ende Oktober war er Gast bei unseren Heilbronner Management Dialogen. Was der Präsident des FC Bayern München zu sagen hatte, können Sie sich im Internet unter www.ggs.de ansehen.

Zum Quarterly 04/2010

GGS Quarterly 03/10

Jeden Tag verändern sich permanent die Märkte, in denen wir tätig sind. Entsprechend sind Wachstum und Wohlstand immer mehr abhängig von kontinuierlichen Investitionen in die Fähigkeit von Unternehmen, schnell zu innovieren und neue Ideen weltweit zu vermarkten. Dies gilt insbesondere für Deutschland und Baden-Württemberg. Forschung und Entwicklung, aber auch die Weiterqualifikation von Mitarbeitern sind essentiell, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können.

Anhand einer neuen Studie der GGS, die in Zusammenarbeit mit der Universität Bamberg unter Deutschlands größten produzierenden Unternehmen durchgeführt wurde, gibt der GGS Professor Heinz-Theo Wagner interessante Tipps für den Innovationserfolg.

Welche Vorteile anonyme Lebensläufe für Arbeitgeber im Bewerbungsprozess haben, erläutert in seinem Beitrag Markus Vodosek. Der Leiter des neuen Syndikus-Instituts für Unternehmensjuristen an der GGS Jochen Deister beschäftigt sich mit der aktuellen Entscheidung des EuGH zum Anwaltsgeheimnis für Firmenjuristen.

Zum Schluss wird noch auf ein interessantes Projekt der Dieter Schwarz Stiftung hingewiesen. Sie wird den Bau des neuen Bildungscampus mit einer Filmserie im Internet begleiten.

Mit dieser neuen Art der Informationsaufbereitung sollen auch bislang noch nicht bildungsaffine Bevölkerungsschichten auf die Bedeutung der Bildung aufmerksam werden. Die Serie können Sie sich unter www.bildungscampus-heilbronn.de ansehen.

Zum Quarterly 03/2010

GGS Quarterly 02/10

»Compliance« – ein Begriff, der heute vom mittelständischen Familienunternehmen bis zum weltweit tätigen Großkonzern in aller Munde ist. Wirtschaftsstrafprozesse oder die Korruptionsbekämpfung sind nur zwei Schlagworte in diesem Zusammenhang.
 
Deshalb widmet sich die aktuelle Ausgabe des GGS Quarterly in seinem Schwerpunktthema diesem juristischen Begriff. Allerdings beschränkt sich Compliance nicht auf rein rechtliche Aspekte. Denn: Compliance kann nur über eine positive Unternehmenskultur erreicht werden. Nur wenn diese Kultur auch tatsächlich von allen Unternehmensangehörigen gelebt wird, führt sie zu moralisch, ethisch und rechtlich einwandfreiem Verhalten.

Welche praktischen Auswirkungen dies für Unternehmen hat, zeigen Prof. Jochen Deister und Prof. Martin Schulz. Abgerundet wird dieses Thema durch die Berichte über die Vortragsveranstaltungen mit Dov Seidman, dem Pionier der ethischen Unternehmensführung, und mit Franz Fehrenbach, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH.

Ebenfalls interessant: Der Beitrag von Prof. Heinz-Theo Wagner. Er beschäftigt sich in einer neuen GGS-Studie mit dem Innovationsmanagement in Unternehmen und gibt praktische Hinweise zur Umsetzung im beruflichen Alltag.
 
Natürlich ist auch der Bau des Bildungscampus Heilbronn wieder ein Thema im aktuellen GGS Quarterly. Mit der neuen Livecam lassen sich die Baufortschritte praktisch hautnah miterleben.

Zum Quarterly 02/2010

GGS Quarterly 01/10

GGS Quarterly 01|10

»Wichtig ist für uns der fächerübergreifende, interdisziplinäre Charakter«, so das Credo von Prof. Dr. Tomás Bayón, Geschäftsführer und Academic Dean der GGS. Wie der entsprechende Forschungsschwerpunkt „Wertorientierte Führung von Geschäftsbeziehungen“ konkret an seiner Hochschule umgesetzt wird und welche Forschungsprojekte derzeit laufen, erläutert Bayón ausführlich in der neuesten Ausgabe des GGS Quarterly. Die praktischen Erkenntnisse aus diesem Forschungsschwerpunkt sind darüber hinaus Inhalt des aktuellen Schwerpunktthemas.

Ein nachahmenswertes Engagement verdeutlicht das Interview mit dem MBA-Studenten Ilyas Kablan. Er setzt sich für den schulischen Erfolg von Kindern mit Migrationshintergrund ein. Schließlich soll die Aufmerksamkeit noch auf den geplanten Bildungscampus der Dieter Schwarz Stiftung gelenkt werden. Er wird Forschung, Lehre und Bildung in der Region, aber auch darüber hinaus weitere Impulse geben.

Zum Quarterly 01/2010