Transfer

Forschung mit Mehrwehrt – das ist der Anspruch der GGS. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse des Instituts für Unternehmertum finden daher Anwendung in vielen Bereichen, sei es in der Lehre an der GGS, in der Praxis oder im Austausch mit anderen Forschern.

...in die Lehre

MBA: Entrepreneurship und Startup Management

Wie entwickelt man eine Geschäftsidee? Wie gründet man eigentlich ein Startup? Was macht einen Unternehmer unternehmerisch? Welche Herausforderungen haben sich Gründerteams in der Realisierung eines Vorhabens zu stellen? Diesen und anderen Fragestellungen gehen Studierende im Rahmen des MBA-Moduls »Entrepreneurship and Startup Management« auf die Spur. Die Lehrveranstaltung kombiniert theoretische mit praktischen Inhalten, um einerseits ein tiefes wissenschaftlich-konzeptionelles Verständnis für unternehmerischen Denken und Handeln zu schaffen und andererseits Studierende in der Entwicklung und Realisierung von Gründungsideen zu trainieren. Neben Vorlesungen und Vorträgen erarbeiten die Studierenden in Teams eigene Geschäftsideen, suchen nach profitablen Geschäftsmodellen und planen deren finanzielle und operative Umsetzung. Am Ende des Kurses stellen die Teams ihre Startup-Projekte vor Investoren und Gründungsexperten vor und erörtern die nächsten Schritte auf dem Weg zum eigenen Startup. 

MSc-Modul: Technologiemanagement und Geschäftsmodelle

Die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle und das Management von Technologien und Innovationen stehen im Vordergrund des Moduls »Technologiemanagement und Geschäftsmodelle« unseres Masterprogramms »Innovationsmanagement« (MSc). Die Studierenden lernen in dieser  Lehrveranstaltung, die Bedeutung von Geschäftsmodellen zur Generierung nachhaltiger Wettbewerbsvorteile einzuschätzen. Insbesondere werden die Besonderheiten von Geschäftsmodellen in einer digitalen Welt erarbeitet. Für eine existierende Geschäftsidee entwickeln und planen die Studierenden in Teams ein innovatives Geschäftsmodell und bereiten dieses für die Implementierung vor. Darüberhinaus erlernen sie Vorgehen und Methoden, um das strategische Potenzial von Technologien nutzbar zu machen. Besonderer Wert wird dabei auf aktuelle Technologie-Trends (Industrie 4.0, Business Analytics) gelegt. Die Studierenden lernen im Detail wie Technologie im Unternehmen optimalerweise zu gestalten, zu planen und zu managen ist.

MBA: Managing and Leading in Organizations

Dieses Modul führt in Konzepte und Prinzipien des menschlichen Verhaltens ein, die für die Gestaltung von High Performance Organisationen von wesentlicher Bedeutung sind. Die Studierenden lernen Methoden zum Management von Einzelpersonen, Gruppen und Organisationen und steigern ihre Wirksamkeit als Manager und Führungskräfte durch Selbsteinschätzung, Feedback und das Studium von exemplarischen Management- und Führungssituationen. Die Themen in diesem Modul umfassen Design von Organisationen, Macht und Einfluss, Kultur, Motivation, Verhalten von Gruppen und Teams, Management von Diversität, Entscheidungsfindung, Emotionen, Konfliktmanagement , Verhandlung und Management von Wandel.

MBA: Strategic Management

In diesem Modul lernen Studierende die Kernkonzepte und Instrumente kennen, anhand derer sie das Wettbewerbsumfeld einer Firma beurteilen, ihre Ressourcen und Fähigkeiten prüfen sowie eine Strategie erarbeiten können, mit der diese auf Dauer Wettbewerbsvorteile wirksam nutzen kann. Zu den Themen in diesem Modul zählen: Strategie und der Prozess des strategischen Managements, Beurteilen des externen Umfelds eines Unternehmens, Beurteilen der internen Ressourcen und Fähigkeiten eines Unternehmens, die beiden grundsätzlichen Geschäftsfeldstrategien der Kostenführerschaft und der Produktdifferenzierung sowie Unternehmensstrategien wie vertikale Integration, Unternehmensdiversifizierung, strategische Partnerschaften, Fusionen und Übernahmen sowie Internationalisierung.

MBA: Germany’s Mittelstand Companies: Managing SMEs in the Heart of Europe

Dieses Modul legt den Schwerpunkt auf mittelständische Unternehmen in Deutschland. Diese bilden das Rückgrat der deutschen Exportwirtschaft und sind oft internationale Marktführer in ihren jeweiligen Marktnischen. Anhand von Inhalten aus den Bereichen Management, Marketing und Recht lernen Studierende in diesem Modul, wie mittelständische Unternehmen funktionieren und wie sie geführt werden. Das Modul befasst sich mit zwei Themenbereichen: (1) mittelständische Unternehmen und ihr wirtschaftliches und gesellschaftliches Umfeld sowie (2) interne Abläufe in mittelständischen Unternehmen.

 

 

...in die Praxis

Heilbronner Gespräche zur Unternehmensführung

Die Heilbronner Gespräche zur Unternehmensführung dienen zur Diskussion von aktuellen Themen, die Fach- und Führungskräfte bewegen. Die Mitglieder des Instituts tragen zu dieser Veranstaltungsreihe bei, indem sie jeweils zusammen mit Praktikern ihre Ergebnisse aus der Forschung diskutieren. Durch die Zusammenarbeit von Praktikern und Wissenschaftlern wird ein Dialog zu den am Institut bearbeiteten Projekten hergestellt. Die wissenschaftliche Arbeit am Institut soll nicht nur der wissenschaftlichen Erkenntnis dienen, sondern auch für die Fach- und Führungskräfte der Region einen Mehrwert bieten. Durch das offene Veranstaltungsformat wird der zweiseitige Wissensaustausch zu aktuellen Themen gefördert.

Zur Übersicht Heilbronner Gespräche zur Unternehmensführung

Gründungscoaching

Im GGS Gründungscoaching unterstützen wir angehende Gründerinnen und Gründer von der Entdeckung und Entwicklung einer Geschäftsidee über die Gestaltung des Geschäftsmodells bis hin zur Planung und Umsetzung des Vorhabens.

Je nach individueller Ausgangssituation können dabei beispielsweise die Identifikation unternehmerischer Gelegenheiten mittels nutzerzentrierter Kreativitätstechniken (Design Thinking), die Modellierung des Geschäftsmodells anhand grafischer Methoden (Business Model Canvas) oder die Umsetzungsplanung mit Hilfe eines Businessplans Bestandteil des Coachings sein. Auch Fragestellungen zum privaten Kontext, zum Gründungsteam und zur Unternehmensfinanzierung können in Betracht kommen.

Zu Beginn des Coachingprozesses erfolgen zunächst ein gegenseitiges Kennenlernen, die Vorstellung der Gründungsidee – falls diese bereits konkret ist – und eine gemeinsame Identifikation des Beratungsbedarfs. Auf Basis des persönlichen Hintergrunds der Gründer sowie dem Status des Gründungsvorhabens, wird gemeinsam ein Coaching-fahrplan entwickelt. Dieser beinhaltet sowohl individuelle Elemente, die sich auf die Gründerperson bzw. das Team beziehen, als auch vorhabensbezogene Elemente, die auf eine erfolgreiche Entwicklung des Gründungsprojekts abzielen. Je nach Bedarf vernetzen wir die angehenden Gründerinnen und Gründer mit weiteren regionalen und überregionalen Experten sowie Kapitalgebern.

Für Studierende und Absolventen der GGS Heilbronn ist die Dienstleistung kostenfrei.

Startup Events

Startup Meetup

Das Startup Meetup bietet Gründern, Innovatoren und Startup-Enthusiasten eine Plattform, sich regelmäßig zu treffen, auszutauschen und ein unternehmerisches Netzwerk aufzubauen. Ein Gastredner spricht zu einem Thema, dass für die eigene Gründung von großer Bedeutung war. Dabei steht nicht nur die Geschäftsidee selbst im Mittelpunkt, sondern vor allem die Herausforderungen und Hindernisse die es zu überwinden galt. Dabei werden etwa Fragestellungen zu Finanzierung, rechtlichen Themen, Skalierung von Geschäftsmodellen sowie Marketing und PR diskutiert. Nach einem Impulsvortrag lädt die Veranstaltung zu Diskussion und offenem Austausch ein.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://www.meetup.com/de-DE/Startup-Heilbronn/

Startup Weekend Food

Auf dem Startup Weekend Food kommen Innovatoren, Gründungswillige und Macher aus den Bereichen Lebensmittel und Gastronomie zusammen, um aus innovativen Geschäftsideen innerhalb eines Wochenendes reale Food-Startups zu entwickeln. Das Startup Weekend beginnt mit der Vorstellung der Geschäftsideen, woraufhin sich die Teilnehmer anhand ihrer Präferenzen in Teams gruppieren. In der Folge präzisieren die Teams ihre Startup-Idee, definieren Zielgruppen und beurteilen die Tragfähigkeit der Geschäftsmodelle sowie deren Umsetzbarkeit im Markt. Mentoren aus der Startup- und Food-Szene unterstützen die Teilnehmer dabei. Das Startup Weekend Food endet mit der Prämierung der besten Konzepte durch eine fachkundige Jury.

Das erste Startup Weekend Food Heilbronn fand mit über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland, Frankreich und Dänemark vom 12. bis 14. Februar 2016 an der GGS auf dem Bildungscampus statt. Namhafte Sponsoren und Mentoren unterstützten die Veranstaltung.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.facebook.com/SWFoodHN/

Executive Education

Intrapreneurship und Design Thinking

Um sich als bestehendes Unternehmen erfolgreich auf dem Markt zu behaupten, bedarf es kontinuierlicher Erneuerungsprozesse. Unternehmerisches Denken und Handeln in existierenden Unternehmen wird auch als »Intrapreneurship« bezeichnet. Diese Fähigkeit ist abhängig einerseits von der Führung, Struktur und Kultur im Unternehmen und andererseits von der kreativen und innovativen Kapazität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

In unserer Executive Education unterstützen wir im Rahmen von Beratungs- und Weiterbildungsangeboten Unternehmen darin ihre dynamischen Fähigkeiten zu erhöhen. Wir trainieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Methoden wie Design Thinking, die sich nachweislich auf die Erhöhung der individuellen Kreativität und Innovationskraft auswirken. 

Design Thinking ist ein Kernbestandteil moderner Managementkompetenz und heute in aller Munde. Die Methode dient der Entwicklung von Innovationen sowie der Lösung komplexer Problemstellungen. Produkte und Dienstleistungen werden in einem strukturierten Kreativprozess auf Basis realer Bedürfnisse entwickelt und getestet. Es handelt sich dabei um einen sechsstufigen Innovationsprozess, der von der Inspiration für ein neues Produkt bzw. eine neue Dienstleistung, bis hin zum Testen und Iterieren von Prototypen im Markt reicht.

Unsere Angebote in der Executive Education finden Sie hier: https://www.ggs.de/executive-education/seminare-und-lehrgaenge/

Sprechen Sie uns gerne für ein auf Sie zugeschnittenes Angebot an. Ihre Ansprechpartnerin hierfür ist Dr. Jessica Di Bella, E-Mail jessica.dibella@remove-this.ggs.de.

SEFEX-Projekt der Wirtschaftsförderung Raum Heilbronn

2016-2018: Konzeptionierung und Durchführung von Strategieentwicklungsmaßnahmen für die Mitgliedsunternehmen von zwei Industrie-Clustern im Raum Heilbronn (MetallDIALOG und KunststoffDIALOGs) im Rahmen des SEFEX-Projekts der Wirtschaftsförderung Raum Heilbronn [http://www.wfgheilbronn.de/content/sefex.aspx]. In diesem von der EU und dem Land Baden-Württemberg geförderten Projekt erhalten Metall- und Kunststoffunternehmen die Möglichkeit, sich durch Fachberater in den Bereichen Strategisches Management, Effizienzsteigerung und Expansion schulen zu lassen, um ihren Erfolg langfristig zu sichern.

...in die Wissenschaft

3rd International Conference on the Dynamics of Entrepreneurship

Am 6. und 7. Juni 2016 fand die ZEW-Konferenz »3rd International Conference on the Dynamics of Entrepreneurship« in Mannheim mit Unterstützung des Instituts statt. Gründung, Wachstum und Marktaustritt von Unternehmen sind wichtige Faktoren für Innovation, Beschäftigung und Strukturwandel in modernen Volkswirtschaften. Die Zielsetzung der Konferenz war es, aktuelle wissenschaftliche Beiträge zu dem Zusammenhang von Finanzierung, Humankapital, Innovation sowie Investitionen in jungen Unternehmen zu diskutieren. An der Konferenz nahmen über 90 Besucher aus Europa und den USA teil. Neben dem wissenschaftlichen Austausch galt das Interesse auch der Situation von jungen Unternehmen in Deutschland. In einem Panel mit Vertretern aus Unternehmen, der Finanzbranche, Politik und Wissenschaft wurden die Möglichkeiten und Verbesserungspotenziale bei der Finanzierung von innovativen Wachstumsunternehmen diskutiert.