Zusammensetzung von Forschungsteams in den Lebenszyklusphasen von Unternehmen

Projektbeschreibung

Unternehmensgründer üben einen maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg ihrer Unternehmen aus. Das Aufgabenfeld der Gründer kann sich jedoch über den Lebenszyklus von Unternehmen hinweg enorm verändern. Bisher beschäftigte sich die betriebswirtschaftliche Forschung nur allgemein mit Veränderungen der Rolle der Gründer im Zeitablauf. Konsequenzen, die sich aus der Entscheidung der Gründer ergeben, in der Forschung aktiv zu bleiben oder sich hauptsächlich auf das allgemeine Management des Unternehmens zu konzentrieren, waren bislang nicht Gegenstand einer genauen Untersuchung. Angesichts der großen Bedeutung die aufstrebende Unternehmen für die Leistungsfähigkeit von Volkswirtschaften haben, ist ein tieferes Verständnis dafür erforderlich, wie anhaltendes Engagement der Gründer im Forschungsprozess die Innovationsleistung aber auch den Unternehmenserfolg insgesamt beeinflussen. Wir nehmen an, dass Gründer die Pfadabhängigkeit von Forschung und Entwicklung (FuE), die Fähigkeit zur Rekombination von Wissen von verschiedenen FuE-Teammitgliedern, sowie insgesamt Art und Qualität der FuE beeinflussen. Außerdem vermuten wir, dass der Einfluss der Gründer auf diese Aspekte in unternehmensinternen und unternehmensübergreifenden Teams variiert und den Effekt von Diversität in FuE-Teams auf Innovationserfolg moderiert.

Das Projekt untersucht darüber hinaus auch den Einfluss von forschungsaktiven Gründern auf den allgemeinen Unternehmenserfolg. Dies erfolgt differenziert nach den einzelnen Lebenszyklusphasen von Unternehmen. Dabei wird eine mögliche Arbeitsteilung zwischen Gründern und neu hinzukommenden Mitgliedern des Top-Management-Teams in Bezug auf die Mitarbeit in der Forschung und im unternehmensübergreifenden Management thematisiert.

Vorträge bei Konferenzen und Seminaren

  • 3rd International Conference on the Dynamics of Entrepreneurship, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, 6.-7. Juni 2016, “The Influence of Founders on Knowledge Recombination in Inventor Teams”
  • Forschungsseminar an der Leeds University Business School, 26. April 2016, “Founder Inventors and Their Investors: Implications for Firm Survival and Growth”
  • Joint UNU-MERIT/MGSoG Seminar Series, Maastricht University, 23. Februar 2016, “Founder Inventors and Their Investors: Implications for Firm Survival and Growth”
  • Babson College Entrepreneurship Research Conference, Natick, USA, 10.-13. Juni 2015, “Founder Involvement in Research and Development: Implications for Firm Survival and Growth”
  • 18th Annual Interdisciplinary Entrepreneurship Conference (G-Forum), Oldenburg, 13.-14. November 2014, “Founder Involvement in Research and Development: Implications for Firm Survival and Growth”
  • Jahrestagung der Division “Technologie, Innovation und Entrepreneurship” (TIE) des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft (VHB), München, 22.-24. Oktober 2014, “Founder Involvement in Research and Development: Implications for Firm Survival and Growth”

Kooperationspartner