Forschungsprojekte des Instituts

Im Institut für Unternehmertum werden erfolgreiche Persönlichkeiten im Unternehmen, ihr Verhalten und ihre Art zu arbeiten erforscht. Aber auch die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in Organisationen, Politik und Gesellschaft, die Unternehmertum bestmöglich zur Entfaltung kommen lassen, stehen im Fokus der wissenschaftlichen Tätigkeit.

Zusammensetzung von Forschungsteams in den Lebenszyklusphasen von Unternehmen

Unternehmensgründer üben einen maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg ihrer Unternehmen aus. Das Aufgabenfeld der Gründer kann sich jedoch über den Lebenszyklus von Unternehmen hinweg enorm verändern. Während Gründer zu Beginn für alle Aufgaben zuständig sind, können sie nach erfolgreichem  Wachstum darüber entscheiden, welche Aufgaben sie an Mitarbeiter delegieren möchten. Dieses Projekt untersucht für technologieorientierte Unternehmen, ob ein anhaltendes Engagement der Gründer in der Forschungs- und Entwicklungsarbeit (FuE) des Unternehmens sich positiv oder negativ auf den Unternehmenserfolg auswirkt. Des Weiteren wird die Rolle des forschungsaktiven Gründers für FuE-Kooperationen und für die Wissenskombination im Unternehmen untersucht.

Für weitere Informationen hier klicken

Kognitive Legitimität von jungen Unternehmen aus Kundensicht

Junge Unternehmen haben einen bedeutenden Einfluss auf das Wirtschaftswachstum. Viele dieser neuen Unternehmen entwickeln neue und innovative Produkte. Dabei hängt der Unternehmenserfolg vom Produkterfolg des ersten Produktes ab und entscheidet gleichzeitig über den Erfolg oder das Scheitern des Unternehmens. Um dieses Risiko zu überwinden, muss ein Unternehmen die Legitimität bei ihren Kunden steigern. Die Legitimität besteht aus verschiedenen Dimensionen, wie z. B. aus der soziopolitischen und kognitiven Legitimität. Aus Kundensicht ist bei jungen Unternehmen nur die kognitive Legitimität von Bedeutung. Bei Gründung eines neuen Unternehmens ist diese in der Regel schwach ausgeprägt und muss gesteigert werden.

In diesem Projekt wird die wahrgenommene kognitive Legitimität bei Konsumenten operationalisiert, deren Steigerung beleuchtet und deren Einflussfaktoren betrachtet.

Für weitere Informationen hier klicken