Prozessinnovation und Flexibilitätsmanagement in Lieferketten der Automobilindustrie

Projektbeschreibung

Prozessinnovation ist ein wesentlicher Hebel zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Lieferketten und unterscheidet sich von kontinuierlichen Verbesserungsprozessen (KVP) durch das Ziel, eine erhebliche Performance-Verbesserung durch eine Neugestaltung zu erreichen. Im Zuge der vierten industriellen Revolution („Industrie 4.0“) werden erhebliche Potenziale durch den Einsatz von cyber-physischen Systemen und die Verwendung von Big Data Analytics erwartet. Jedoch fehlt bisher eine systematische Perspektive auf die Möglichkeiten und Herausforderungen zur Innovation in Lieferketten in diesem Kontext.

Ferner müssen Unternehmen bei der Gestaltung und Weiterentwicklung ihrer Lieferketten den grundsätzlichen Zielkonflikt zwischen Kosteneffizienz und (teurer) Flexibilität so auflösen, dass sie sich wettbewerbsfähig am Markt aufstellen. Flexibilität ist dabei ein zentraler Stellhebel, um unsicheren Marktentwicklungen zu begegnen. Seit der Finanzkrise und der andauernden Schuldenkrise hat die Volatilität des Marktumfeldes zugenommen. Gleichzeitig werden die Zyklen  technologischer Plattformen kürzer und regulatorische Eingriffe des Gesetzgebers nehmen weiter zu. Dieses Phänomen wird generell als „Perpetual Disruption“ bezeichnet und erhöht für Unternehmen das Risiko fortwährend auf strukturelle Veränderungen reagieren zu müssen. Die daraus resultierenden Implikationen für eine flexibilitätsorientierte Gestaltung von Lieferketten wurden bisher nur unzureichend betrachtet.

Dieses Forschungsprojekt untersucht daher Möglichkeiten und Herausforderungen zur Prozessinnovation in Lieferketten durch Industrie 4.0 und geht im Besonderen auf die Relevanz und den Wertbeitrag flexibler Lieferketten bei fortwährend disruptivem Anpassungsbedarf ein. Die Forschungsarbeiten nehmen hierbei insbesondere die Automobilindustrie in den Fokus.

Projektmitglieder

Vorträge bei Konferenzen und Seminaren

  • Hahn, G.J. 2016. Supply chain innovation in the digital economy: A research agenda. Presented at the Decision Sciences Institute Annual Meeting 2016 in Austin, USA.
  • Hahn, G.J., Koberstein, A., Nikolajewski, S., & Woogt, S. 2016. Robust planning in automotive supplier production networks: Preparing for economic crises. Presented at 27th Annual POMS Conference, Orlando, Florida.
  • Hahn, G.J., Koberstein, A., Nikolajewski, S., & Woogt, S. 2016. The value of capacity flexibility in economic crises. To be presented at the International Conference on Operations Research (OR2016), Hamburg, Germany.

Kooperationspartner