Nachhaltiges Supply Chain Management: Risikomanagement und Due Diligence in komplexen Wertschöpfungsketten

Projektbeschreibung

Das Supply Chain Management hat über die letzten Dekaden eine entscheidende Rolle innerhalb von Unternehmen angenommen. Heutzutage werden in einigen Industrien bis zu 80% der Wertschöpfung von vorgelagerten Lieferanten betrieben. Viele Unternehmen in Industrienationen haben die Erstellung von Produkten, Komponenten und ganzer Funktionen an Lieferanten in Entwicklungs- und Schwellenländer ausgelagert, um von den dort niedrigeren Lohnkosten zu profitieren. Durch diese drastische Senkung der Wertschöpfungstiefe bestehen moderne globale Lieferantennetzwerke oftmals aus vielen einzelnen Unternehmensgliedern wie beispielsweise Rohmateriallieferanten, Produzenten, Distributoren, aber auch, Logistikdienstleistern, Handelsunternehmen und Endkunden. Die daraus resultierende Intransparenz über die Wertschöpfungsbeziehungen sowie eventuelle Nachhaltigkeitsdefizite innerhalb einzelner Akteure führen zu einer erhöhtem Nachhaltigkeitsrisiko der einkaufenden, in der Öffentlichkeit stehenden Unternehmen. Nichtregierungsorganisationen, Stakeholdergruppen, die Medien  sowie nachhaltigkeitsbewusste Endkunden schreiben diesen Unternehmen die Verantwortung zu, wenn in der Lieferkette Nachhaltigkeitsprobleme aufgedeckt werden. Um Imageschäden und finanzielle Einbußen zu vermeiden, haben deshalb viele Unternehmen seit einiger Zeit damit begonnen, neben den traditionellen ökonomischen Faktoren zunehmend auch ökologische und soziale Risiken innerhalb ihrer Wertschöpfungsrisikobewertung zu betrachten.

Innerhalb verschiedener Forschungsstudien werden verschiedene nachhaltigkeitsrelevante Themen (bspw. Konfliktmineralien, Kinderarbeit, Umweltverschmutzung, etc.) als potentielle Risiken identifiziert und bewertet. Insbesondere sollen Ideen und Ansätze entwickelt werden, wie sich diese Nachhaltigkeitsrisiken für die betroffenen Unternehmen in den Griff bekommen lassen, sodass Wertschöpfungsketten insgesamt nachhaltiger gestaltet werden können. Dabei soll insbesondere auch auf tradierte Ansätze sowohl aus dem klassischen Risikomanagement im Kontext des Supply Chain Managements als auch ursprünglich entlehnte Konzepte wie beispielsweise Due Diligence zurückgegriffen werden.

Projektmitglieder

Dr. Martin C. Schleper

Vorträge bei Konferenzen und Seminaren

  • Blome, C., Schleper, M. C., & Hofmann, H. (2015, November). Managing conflict minerals: An exploratory study of supply chain due diligence. Paper presentation at the 46th Annual Meeting of the Decision Science Institute, Seattle, USA.
  • Hofmann, H., Schleper, M. C., & Blome, C. (2015, May). Supply chain due diligence – An exploratory case study of adoption of conflict mineral management. Paper presentation at 26th Production and Operations Management Society Conference, Washington D.C., USA.
  • Hofmann, H., Schleper, M. C., & Blome, C. (2015, March). Supply chain due diligence – An exploratory case study of adoption of conflict mineral management. Paper presentation at 2nd EurOMA Sustainable Operations and Supply Chain Forum, Barcelona, Spain.
  • Groetsch, V., Blome, C., Henke, M., & Schleper, M. C. (2011, May). Proactive management of supplier bankruptcies: An explorative analysis of control forms and cognitive styles. Paper presented at the 22nd Production and Operations Management Society Conference, Reno, USA

Kooperationspartner

Veröffentlichungen

  • Busse, C., Schleper, M.C., Weilenmann, J., & Wagner, S.M. (2017). Extending the supply chain visibility boundary: Utilizing stakeholders for identifying supply chain sustainability risks. International Journal of Physical Distribution & Logistics Management, in print.
  • Schleper, M. C. and Foerstl, K. (2016). Compliance im Kontext nachhaltigen Supply Chain Managements. In: Schulz, M. (ed.), Compliance Management in Unternehmen – Strategie und praktische Umsetzung, Frankfurt/M.: Deutscher Fachverlag GmbH, in print.
  • Hofmann, H., Schleper, M. C., & Blome, C. (2016). Conflict minerals and supply chain due diligence: An exploratory study of multi-tier supply chains. Journal of Business Ethics, DOI 10.1007/s10551-015-2963-z , in print.
  • Schleper, M. C., Blome, C., & Hofmann, H. (2016). Due Diligence in der Lieferkette: Konfliktrohstoffe identifizieren und Menschenrechte wahren. Beschaffung Aktuell, 3, 12-14.
  • Groetsch, V. M., Blome, C., & Schleper, M. C. (2013). Antecedents of Proactive Supply Chain Risk Management: A Contingency Theory Perspective. International Journal of Production Research, 51(10), 2842-2867.