Kooperation mit den Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken

Einmal im Jahr lädt die GGS gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren zu einem Vortrags- und Diskussionsabend. Dabei erörtern hochkarätige Gäste und Podiumsteilnehmer ein aktuelles Thema aus Wirtschaft und Gesellschaft. Bei der Veranstaltung in 2016 zum Thema "Tradition trifft Innovation" standen die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung im Fokus. Im Jahr zuvor diskutierten unter anderem Carmen Würth, die mit »Anne-Sophie« ein Hotel-Restaurant mit Menschen mit und ohne Handicap ins Leben gerufen, und Bäcker Rolf Härdtner über »Führung aus unterschiedlichen Perspektiven«.

In 2017 fand die Wirtschaftsjunioren-Kooperationsveranstaltung am 4. Juli in der AULA auf dem Bildungscampus Heilbronn statt. Frau Prof. Dr. Elisabeth Müller, Professorin für Entrepreneurship und Familienunternehmen an der GGS, führte mit einem Impulsvortrag ins Thema »Gründergeist 4.0 – Ist Gründen heute noch attraktiv?« ein. Anschließend wurde mit Unternehmensvertretern aus der Region über die Herausforderungen der Unternehmensgründung gestern und heute diskutiert. Die Podiumsdiskussion wurde von Frau Prof. Dr. Elisabeth Müller und Wirtschaftsjunior Daniel Nill moderiert.

Über die Wirtschaftsjunioren:


Die Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken sind mit knapp 200 Selbständigen und Führungskräften aus der Region Heilbronn-Franken der mitgliederstärkste innerhalb der 217 bundesweiten Wirtschaftsjuniorenkreise. Unter der Schirmherrschaft der IHK Heilbronn-Franken engagieren sie sich im Ehrenamt für die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Belange der Region.

Kernthemen sind dabei Unternehmertum, Bildung sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie verstehen sich dabei als Scharnier und Lobbyisten für die Region Heilbronn-Franken. Alle Mitglieder sind zwischen 21 und 40 Jahre alt und in den vier Regionalgruppen Heilbronn, Hohenlohe, Main-Tauber und Schwäbisch Hall-Crailsheim aktiv.