Seneca 1: Unternehmensnetzwerke und Innovationserfolg

Projektbeschreibung

Das Unternehmensnetzwerk (bspw. zu Kunden und Lieferanten) als externer Wissenspool bringt einen wesentlichen Schub für Innovationen. Allerdings nur dann, wenn die unternehmensinternen Fähigkeiten, neues Wissen aufzunehmen, zu verarbeiten und letztlich auch umzusetzen ausreichend vorhanden sind. Dabei ist ein unternehmensexterner Erfolgsfaktor das Unternehmensnetzwerk bzw. die Beziehungen eines Unternehmens zu externen Partnern. Die wichtigsten Typen an Netzwerkpartnern sind Kunden, Entwicklungspartner, Verbände/Arbeitskreise, Cluster, Lieferanten und – als individuelle, persönliche Verbindung verstanden – außerberufliche Netzwerke wie bspw. ein Unternehmertreff, in denen neben anderer Themen auch innovationsrelevante Themen wie Markt- und Technologietrends angesprochen werden können. Inwieweit solche Netzwerke relevant für das Innovationsgeschehen sind und welche Ausprägung sie haben, wird mittels Sozialkapitaltheorie analysiert. Dies erlaubt eine präzise Erfassung von Art, Menge und Qualität der Netzwerkbeziehungen in so vielfältigen Dimensionen wie Kommunikation, Vertrauen und gemeinsame Begriffswelten.

Wichtiger unternehmensinterner Erfolgsfaktor ist die Aufnahme- und Umsetzungsfähigkeit für externes Wissen („Absorptive Capacity“). Die Aufnahmefähigkeit beschreibt die Fähigkeit der Identifikation und Akquisition von Wissen, das dann analysiert, interpretiert und verarbeitet („assimiliert“) wird. Somit wirkt die Aufnahmefähigkeit als ein „Katalysator“ zwischen dem Unternehmensnetzwerk und dem Wissensstand des eigenen Unternehmens. Die Umsetzungsfähigkeit hingegen bezieht sich auf die Realisierung von Ideen und umfasst die Fähigkeit, das zuvor erworbene und assimilierte Wissen zu transformieren und auch sinnvoll anzuwenden, was letztendlich einem „Katalysator“ zwischen dem Wissensstand des Unternehmens und dem Erfolg gleichkommt. Maßnahmen des Innovationsmanagements können zielgerichtet eingesetzt werden, um Aufnahme- und Umsetzungsfähigkeit zu unterstützen. Hierzu zählt bspw. die Strukturierung des Innovationsprozesses von der Ideengenerierung, über Evaluierung und Auswahl bis hin zur Umsetzung.

Die Studie befasst sich insbesondere mit folgenden Forschungsfragen:

  • Wie beeinflusst ein mehrere Partnertypen umfassendes interorganisationales Netzwerk den unternehmerischen Wissensstand?

  • Wie und in welchem Ausmaß tragen unternehmensinterne Wissensverarbeitungsfähigkeiten zur Generierung von Innovationserfolg bei?
  • Wie spielen interorganisationale Netzwerke und unternehmensinterne Wissensverarbeitungsfähigkeiten zur Generierung von Innovationserfolg zusammen?

Veröffentlichungen

  • Moos, B., Wagner, H., Beimborn, D., and Weitzel, T. (2015). The Contagious Power of Innovativeness: How Different Corporate Partners Contribute to a Firm's Knowledge. International Journal of Innovation Management (19:4), article 1550042, dx.doi.org/10.1142/S1363919615500425
  • Moos, B., Beimborn, D., Wagner, H., and Weitzel, T. (2013). The Role of Knowledge Management Systems for Innovation: An Absorptive Capacity Perspective. International Journal of Innovation Management (17:5), article 1359919, dx.doi.org/10.1142/S1363919613500199
  • Wagner, H. and Moos, B. (2015). Social capital and usefulness of external knowledge: The moderating role of group affiliation. Proceedings of the 48th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Kauai (HI)
  • Moos, B., Wagner, H., Beimborn, D., and Weitzel, T. (2013). Innovation Success and Absorptive Capacity: The Combined Influence of Information Systems and Combinative Capabilities - A Theoretical Model. Proceedings of the 19th Americas Conference on Information Systems (AMCIS), Chicago (IL)
  • Moos, B. (2013). Managing Acquired Knowledge from Different Network Partners: The Role of Knowledge Management Systems. Proceedings of the 11th International Conference on Wirtschaftsinformatik , Leipzig
  • Best Paper Nomination
  • Wagner, H., Moos, B., Beimborn, D., and Weitzel, T. (2012). The Contagious Power of Innovativeness: A Comparison of Different Types of Firm Partners. Proceedings of the Academy of Management Conference, Boston (MA)
  • Moos, B., Wagner, H., Beimborn, D., and Weitzel, T. (2012). Whom to ask for what knowledge? A comparison of exchange partners and their impact on knowledge types. Proceedings of the 45th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Maui (HI)
  • Moos, B., Wagner, H., Beimborn, D., and Weitzel, T. (2011). Knowledge domains, innovation success, and knowledge management systems: Evidence from an empirical study in the manufacturing industry. Proceedings of the 2011 IFIP 8.2/Organizations and Society in Information Systems (OASIS) (Pre-ICIS Workshop), Shanghai, China
  • Moos, B., Beimborn, D., Wagner, H., and Weitzel, T. (2011). Knowledge management systems, absorptive capacity, and innovation success. Proceedings of the 19th European Conference on Information Systems (ECIS), Helsinki, Finland
  • Moos, B., Wagner, H., Beimborn, D., and Weitzel, T. (2011). The Role of Innovation Governance and Knowledge Management for Innovation Success. Proceedings of the 44th Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Kauai (HI)
  • Beimborn, D., Moos, B., Wagner, H., and Weitzel, T. (2010). The Impact of Knowledge Management on Absorptive Capacity. Proceedings of the 2010 IFIP 8.2/Organizations and Society in Information Systems (OASIS) (Pre-ICIS Workshop), St. Louis (MO)
  • Moos, B., Beimborn, D., Wagner, H., and Weitzel, T. (2010). Suggestions For Measuring Organizational Innovativeness: A Review. Proceedings of the 43rd Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Kauai (HI)
  • von Stetten, A., Beimborn, D., Kuznetsova, E., and Moos, B. (2010). The Impact of Cultural Differences on IT Nearshoring Risks from a German Perspective. Proceedings of the 43rd Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS), Kauai (HI)
  • Beimborn, D., Moos, B., Schlosser, F., and Weitzel, T. (2009). The Role of Client-internal Social Linkages for Outsourcing Success - An SNA Approach. Proceedings of the 15th Americas Conference on Information Systems (AMCIS), San Francisco (CA)
  • Wagner, H. and Moos, B. (2015). Dauerhaft erfolgreich mit Innovationen: Innovationsfähigkeit und Netzwerke. Ideen- und Innovationsmanagement (3), 87-90