3. Fachkonferenz »Automatisiertes und autonomes Fahren«

Der deutsche Gesetzgeber hat bereits erste, grundlegende Weichenstellungen für das hoch- und vollautomatisierte Fahren vorgenommen. Deutschland soll führender Standort für Forschung und Entwicklung automatisierter und autonomer Fahrsysteme werden. Zugleich will die Bundesregierung Deutschland als einen der Leitanbieter für Elektromobilität etablieren.

  • Kann die aktuelle Gesetzeslage dieses Ziel erreichen?
  • Fördert das deutsche Rechtssystem innovative Technologien?
  • Wie müssen Fahrzeugtechnik und Gesetzgebung fortentwickelt werden?

Die hochrangig besetze Konferenz «automatisiertes und autonomes Fahren» hat sich auch bei ihrer dritten Auflage zum Ziel gesetzt, Antworten auf diese dringlichen Fragestellungen zu geben.

Die Konferenz richtet sich an ein interessiertes (Fach-)Publikum aus Wissenschaft, Automobil- und Mobilitätsindustrie, dem IT- und Telekommunikationssektor sowie der Beratungsbranche. Die Teilnahme ist kostenlos.

>>Download Flyer

Programm

09:30 Uhr     Registrierung

10:00 Uhr     Begrüßung
                     Prof. Dr. Tomás Bayón, Vorstand der GGS
                     Prof. Dr. Benjamin von Bodungen, GGS
                     Prof. Dr. Ansgar Meroth, HHN

Schwerpunkt 1: Automatisiertes & Autonomes Fahren

10:10 Uhr     Nichts ist beständiger als der Wandel – Trends im Markt und bei der Freigabe für automatisiertes Fahren
                     Bernhard Pauli & Charles Degutis, Robert Bosch GmbH 

10:50 Uhr     Automatisiertes Fahren: Neue Aufgabenteilung zwischen Mensch und Maschine.
                     Prof. Dr. Katharina Seifert, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.

11:30 Uhr     Fahrzeugsoftware – Produkt – Haftung
                     Prof. Dr. Paul Schrader, Universität Bielefeld

12:10 Uhr     Der Wettbewerb der Gesetzgeber geht weiter: Ein alternativer Ansatz aus Österreich
                     Dr. Matthias Schubert, msn law & more

12:30 Uhr     Mittagspause - Mittagssnack
                     Mit freundlicher Unterstützung von Bird & Bird LLP

Schwerpunkt 2: Elektromobilität

13.30 Uhr     Marquardt im Zeichen der E-Mobilität – Der Wandel vom Komponenten- zum Systemanbieter / Köpfchen statt
                    Kupfer: Intelligentes Lade- und Lastmanagement statt staatlich verordneter „Druckbetankung“!

                     Jochen Schweickhardt, Marquardt GmbH

14:10 Uhr     Regulierungsrechtliche Rahmenbedingungen für die Errichtung und
                    den Betrieb von Ladeinfrastruktur
 
                     Dr. Hermann Rothfuchs, Bird & Bird LLP

14:50 Uhr     Kaffeepause

15:20 Uhr     Rechtliche Herausforderungen für Hersteller von elektrischen, vernetzten und autonomen Fahrzeugen in
                    Europa (ENG)
                    
Lawrence Freeman, Bird & Bird LLP (vormals European Counsel von Tesla, Inc.)

16:00 Uhr     Die Zukunft der Elektromobilität 
                     Dr. Gereon Meyer, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

16:40 Uhr     Verabschiedung 
                    Prof. Dr. Benjamin von Bodungen, GGS
                     Prof. Dr. Ansgar Meroth, HHN  

Änderungen vorbehalten 

 

Anmeldung

Bitte beachten Sie: Sie können sich bis zum 20. September 2019 über unser Online-Formular anmelden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Forschungsprojekt an der GGS

Die rechtlichen Rahmenbedingungen der Fahrzeugautomatisierung erforschen Wissenschaftler an der GGS in einem Forschungsprojekt. Dabei stellen sie die verschiedenen technischen Entwicklungsstufen der Fahrzeugautomatisierung im Hinblick auf ihre Vereinbarkeit mit den derzeit geltenden nationalen und internationalen (straßen-)verkehrsrechtlichen Bestimmungen auf den Prüfstand. 


Erfahren Sie hier mehr zum Forschungsprojekt 

Start date: 26.09.2019
Start time: 10:00
End time: 17:00