GGS Leadership Certificate: Wissen und Methoden für neue Führungskräfte

Der nächste Karriereschritt ist erreicht oder steht kurz bevor? Sie sind neu in einer Führungsposition? Für die überzeugende und langfristig erfolgreiche Performance als Führungskraft können Sie selbst die ideale Ausgangsposition schaffen. Das GGS Leadership Certificate bereitet Sie sorgfältig auf die neuen Anforderungen vor.

Übersicht

Zielgruppe Führungskräfte, die neu in ihrer Funktion sind oder sie in Kürze erreichen werden, oder ihre Führungskompetenz ausbauen möchten
Wann 26. bis 30. Oktober 2015, jeweils 9 bis 17 Uhr
Wo GGS Heilbronn
Zertifikat Nach Abschluss der fünf Seminartage erhalten Sie das Hochschulzertifikat „GGS Leadership Certificate“
Investition 3.300,- Euro zzgl. 7% USt., inkl. Lernmittel und Pausenverpflegung

Über das Seminar

Die GGS Methode des »Real-Life-Learnings« ist die Grundlage des Lehrgangs. Ausgehend von fundierten und erprobten Management- und Führungskonzepten transferieren wir dieses Wissen auf Fälle und Fallstudien. Wenn Sie möchten, nutzen wir dafür reale Beispiele, die Sie als Teilnehmer mitbringen. In Gruppenarbeiten und Rollenspielen simulieren und reflektieren Sie unter Leitung erfahrener Dozenten und Coaches herausfordernde Situationen des Führungsalltags.

Seminarablauf

Strategisches Management (Tag 1)

Unternehmerische Entscheidungen reichen über den Tag hinaus. Ob im Team, in der Business Unit oder an der Unternehmensspitze. Strategiebewusstes Denken und Handeln gehören zu den maßgebenden Kompetenzen einer Führungskraft. Aus diesem Grund befasst sich das erste Modul des Lehrgangs mit den wesentlichen Aspekten des strategischen Managements.

Sie lernen Analysetools anzuwenden, die es Ihnen ermöglichen, die Unternehmensumwelt und die internen Fähigkeiten Ihres Unternehmens systematisch zu ermitteln. Sie erfahren dann, wie Sie die Analyseergebnisse einsetzen können, um eine geeignete Strategie sowohl auf Geschäftsbereichs- als auch auf Unternehmensebene zu formulieren und umzusetzen.

Themen:

  • Analyse der Unternehmensumwelt
  • Einschätzung der Ressourcen und Fähigkeiten Ihres Unternehmens
  • Strategieumsetzung auf Geschäftsbereichs- und Unternehmensebene

Dozent:

Prof. Dr. Markus Vodosek, Professor für Strategisches Management und Führung, Akademischer Leiter MBA, GGS

Führung und Fokus (Tag 2)

Vor Ihrer Wirksamkeit als Führungskraft steht Ihre Selbstwirksamkeit. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns gründlich damit, wie Ihr eigener Fokus analysiert und geschärft werden kann. Verschiedene Methoden und Tools des wirksamen Selbstmanagements werden diskutiert und angewendet. Anhand eines Führungsradars bestimmen Sie, wo Sie heute stehen und wo noch Optimierungspotenzial besteht.

Themen:

  • Die Rollen einer Führungskraft
  • Stärken und Optimierungen im Führungsradar
  • Management von Energie und Fokus
  • Umsetzungskompetenz

Dozent:

Prof. Dr. Dirk Zupancic, Professor für Industriegütermarketing und Vertrieb, Präsident der GGS

Arbeitsrechliche Grundlagen (Tag 3, vormittags)

Führungsentscheidungen haben viele Komponenten. Oft sind auch rechtliche Fragen zu berücksichtigen – vor allem im Arbeitsrecht. Daher sollten Sie bei Übernahme einer Führungsaufgabe die relevanten Vorschriften und Möglichkeiten für Anreize, aber auch bei Bedarf für Sanktionen kennen. Sonst kann das deutsche Arbeitsrecht unliebsame und teure Überraschungen bergen. In diesem Modul werden die Möglichkeiten diskutiert, Arbeitsverträge flexibel zu gestalten und an Veränderungen anzupassen.

Themen:

  • Grundlagen des Arbeitsrechts
  • Arbeitsrechtliche Sanktionen
  • Arbeitsvertragsgestaltung und Mitarbeiterbeteiligung

Dozent:

Prof. Dr. Daniel Benkert, Professor für Zivilrecht, deutsches- und internationales Arbeits- und Wirtschaftsrecht, GGS

Aktuelle Führungsliteratur und Hintergrundwissen (Tag 3, nachmittags)

Das Thema Führung beschäftigt Menschen in verantwortlichen Positionen schon seit der Antike. Viele kluge Köpfe haben in ebenso vielfältiger Weise und aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln das Thema Führung reflektiert. Welche Impulse bieten diese Führungsphilosophien für Sie? Im Rahmen dieses Moduls setzen wir uns komprimiert mit den wichtigsten Managementdenkern auseinander: Malik und Macchiavelli, Sprenger und Jobs und noch einige mehr. Sie diskutieren in der Gruppe die jeweiligen Erfolgs-Credos und reflektieren, welche Ansätze Sie persönlich ansprechen und wie Sie diese in Ihr Führungshandeln integrieren möchten.

Themen:

  • Erweiterung des Horizonts in Bezug auf Führungsverhalten
  • Vor- und Nachteile verschiedener Führungsansätze
  • Reflektion der Ansätze in Bezug auf Unternehmenskultur, Werte und eigene Vorstellungen

Dozentin:

Dr. Regina-Viola Frey, Lehrgangsleiterin, Post-Doc für Human Resource Management und Marketing, GGS

Grundlagen der BWL (Tag 4)

Welche Zahlen und Indikatoren sind relevant, damit Sie immer aktuell und präzise über die Situation Ihres Bereiches oder des gesamten Unternehmens informiert sind? Wie bekommen Sie den schnellen Überblick? Und wie nutzen Sie die Reports und Kennzahlen für Ihre strategischen Entscheidungen? In diesem Modul werden die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Grundlagen eruiert, vertieft und in den betrieblichen Gesamtzusammenhang gesetzt. Dieses Wissen ist für eine kompetente Unternehmensführung unabdingbar und wird in einem umfassenden Planspiel simuliert. 

Themen:

  • Key Performance Indicators
  • Analyse von Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen
  • Berechnung und Interpretation von Kennzahlen

Dozentin:

Dr. Regina-Viola Frey, Lehrgangsleiterin, Post-Doc für Human Resource Management und Marketing, GGS

Leadership Basics (Tag 5)

Die äußere Wahrnehmung und das Selbstverständnis von Führungskräften hat sich über die Jahre deutlich gewandelt. Ein disziplinarischer, aufgabenbezogener Führungsstil in früheren Jahrzehnten wurde von verstärkter Beziehungsorientierung im Führungsverhalten abgelöst. Heute sollen Mitarbeiter befähigt werden und Raum haben, aus sich heraus und im Team Lösungswege zu entwickeln und Zielvorgaben zu erreichen. Die Themen Respekt und Vertrauen haben stark an Bedeutung gewonnen. Die verbale, aber auch non-verbale Kommunikation stellen zentrale Werkzeuge in der Mitarbeiterführung dar.  

Themen:

  • Grundlagen der Führung
  • Führen mit Zielen
  • Mitarbeitergespräche, Konfliktmanagement

Dozentin:

Marion Badenhop M.A., MBConsulting, Management Coach